+43 699 16 73 77 37

Neurophysiologisches Labor in Baden

Bitte erkundigen Sie sich vor der Durchführung von Nervenuntersuchungen, ob der Untersucher zertifiziert ist.

ENG/NLG (Elektroneurographie/Nervenleitgeschwindigkeit):

Eine NLG-Untersuchung dient der genauen Abklärung peripherer Nervenerkrankungen. Bei diesem Verfahren werden die Nervenleitgeschwindigkeit und auch die Menge an funktionstüchtigen Nervenfasern beurteilt. Auch Nervenunterbrechungen bzw. andere Prozesse können näher erfasst werden.
Häufig wird diese Technik bei verschiedenen Polyneuropathien und Engpasssyndromen angewandt (z. B. Karpaltunnelsyndrome).

EMG (Elektromyographie):

Diese Untersuchungsmethode dient der Erfassung von Muskelerkrankungen oder peripheren Nervenerkrankungen in Zusammenhang mit Nervenwurzelschäden (z. B. bei Bandscheibenvorfällen) oder anderen peripheren Nervenerkrankungen bzw. Innervationsstörungen. Auch Erkrankungen des Rückenmarkes können dadurch indirekt näher untersucht werden.

SEP (somatisch evozierte Potentiale):

Man stimuliert einen peripheren Nerv und kann ableiten, wie lange der Impuls von der Hand oder dem Bein bis zum Gehirn benötigt. Diese besondere Untersuchung kann bei Engpässen im Halswirbelkanal oder bei Multipler Sklerose oder anderen Erkrankungen verwendet werden.

VEP (visuell evozierte Potentiale):

Man misst die Leitgeschwindigkeit der Augennerven. Vor allem der vordere Anteil der Augennerven kann dadurch näher beurteilt werden. Diese Untersuchung verwendet man manchmal bei unklaren Sehstörungen, meistens in Zusammenhang mit entzündlichen Prozessen.

EEG (Elektroencephalogramm):

Eine Hirnstromuntersuchung dient zumeist der Abklärung von Epilepsien. Auch in der Demenzdiagnostik findet diese Methode Verwendung.

Adresse

OA Dr. Samy Mazhar

Erzherzog Rainer-Ring 12, Erdgeschoss

2500 Baden

Tel.: +43 699 16 73 77 37

Öffnungszeiten

Nach telefonischer Terminvereinbarung